WAHLEN BEIM JUGENDRING UND BESUCH AUS BRASILIEN

 

Auf der gestrigen Vollversammlung des Jugendringes fand die turnusmäßige Wahl von Teilen des Vorstands des Jugendringes Düsseldorf statt. Die Delegierten der 23 Düsseldorfer Jugendverbände im Jugendring bestätigten Christian Banz als Vorsitzenden im Amt.

Christian Banz kommt aus der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg Stamm Hohenstaufen in Düsseldorf -Bilk. Dort hat er die klassischen Pfadfinderstufen durchlaufen und war dann über lange Jahre als Gruppenleiter dort aktiv. Nun ist Christian Banz seit 2006 Vorsitzender im Jugendring Düsseldorf. Nach zehnjähriger Vorstandsarbeit ist gestern Anja Trepels von der Evangelischen Jugend aus dem Vorstand des Jugendringes ausgeschieden. Die Delegierten dankten Anja mit langanhaltenden Applaus und einer Fotopräsentation ihrer Stationen in der Vorstandsarbeit. Frau Trepels hat immer die Belange der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendverbänden in den Vordergrund ihrer Vorstandstätigkeit gestellt. Die jährliche Danke-Schön Veranstaltung des Jugendringes für die vielen Engagierten in den Jugendverbänden war für sie eine Herzensangelegenheit.

Als Nachfolgerin von Anja Trepels wählte die Vollversammlung Denise Klaus aus der Evangelischen Jugend für die nächsten zwei Jahre in den Vorstand. Denise Klaus kam über ihre Tätigkeit als Teamerin in den Düsselferien bei der evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim zur Evangelischen Jugend und damit zur Jugendverbandsarbeit.

Die Vollversammlung des Jugendringes begrüßte auf der gestrigen Vollversammlung eine Delegation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen rund um den brasilianischen Fußball. Die Gäste aus Brasilien waren hochinteressiert an der Arbeit der Jugendverbände und des Jugendringes. Insbesondere die Präventionsangebote der Jugendverbände, des Jugendringes und des Fanprojektes gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit standen im Fokus der Diskussion. Die brasilianischen Delegation besucht am Freitag Fortuna Düsseldorf und wird vom Beigeordneten Burkhard Hintzsche offiziell von der Stadt Düsseldorf empfangen. Im Anschluss an den Empfang schauen sie sich das Spiel der Fortuna gegen Ingolstadt an. Im Anschluss reisen sie weiter zu Besuchen der Fanprojekte in Augsburg und Berlin.

Die Delegierten hatten ein dichtes Programm auf der Tagesordnung. Hildegard Jacobs stellte das neue Konzept und die neuen Räumlichkeiten der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf vor. Die Pläne stießen auf große Zustimmung der Delegierten und Christian Banz hofft, dass der Termin der Eröffnung im Januar 2015 auch wirklich umgesetzt werden kann. Danach stellte Dr. Achim Schröder von der FH Düsseldorf das Konzept für den Erinnerungs- und Lernort Altere Schlachthof auf dem neuen Gelände der Fachhochschule in Derendorf fort. Die Delegierten begrüßten das finanzielle Engagement der Stadt Düsseldorf zur Umsetzung der Ideen für den Erinnerungsort. Besonders positiv bewerteten die Mitgliedsverbände das Einbeziehen der Studiere4nden der Fachhochschule bei der Entwicklung der Räumlichkeiten und der Ausstellung.

Außerdem verabschiedeten die Jugendverbände eine Vereinbarung mit dem Jugendamt zum Bundeskinderschutzgesetz. Dabei ging es um die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zum Erweiterten Führungszeugnis für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendverbandsarbeit. Mit der Vereinbarung erhält der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Vernachlässigung, Gewalt und sexuellen Übergriffen einen weiteren Baustein.