„WILDE JUGEND“

 

Widerstand von Jugendgruppen zur Zeit des Nationalsozialismus – und heute!?

„Wir leben in Lumpen, wir lieben die Nacht,
unsere Zeit heißt immer das Jetzt.
Wir haben die Spießer ängstlich gemacht,
und wir lachen, wenn man uns hetzt.“

(Strophe aus einem Lied der „Bündischen Jugend“)

Sie sangen während der Zeit des Nationalsozialismus verbotene Lieder, entzogen sich dem Drill der Hitlerjugend und gingen auch handfesten Zusammenstößen nicht aus dem Weg. Wir wollen uns an diesem Abend mit Jugendgruppen auseinandersetzen, die unangepasst gelebt und Widerstand geleistet haben.

Außerdem überlegen wir gemeinsam, was man als Jugendverband/Jugendgruppe von diesen Gruppen lernen und auch heute gegen rechte Gesinnung tun kann. Der Abend findet in Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf statt.

Mi, 6.6.2018, 17 – 20 Uhr | Ort: Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Mühlenstr. 29, 40213 Düsseldorf | Teilnahme kostenlos | Anmeldung bis 30.5.2018 mit der beigefügten Anmeldekarte oder per Mail

Jugendring Düsseldorf
Sonja Schüßler
Tel. 0211 – 89 220 27
sonja.schuessler@jugendring-duesseldorf.de