BESUCH DER SYNAGOGE UND WORKSHOP ZUR ANTISEMITISMUSPRÄVENTION

 

Antisemitische Einstellungen und Gewalt gegen Juden stellen weiterhin ein gravierendes Problem dar, welches auch nicht vor Schulen und Jugendeinrichtungen Halt macht.

Doch während 80 % der Juden in Deutschland sich im Alltag bedroht fühlen und Antisemitismus als Problem wahrnehmen, tut dies nur ein Bruchteil der Mehrheitsgesellschaft. Vielen ist nicht geläufig, was unter Antisemitismus genau zu verstehen ist. An diesem Abend wird uns Rabbiner Kaplan durch die Synagoge führen und wir werden die Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit - Beratung bei Rassismus und Antisemitismus (SABRA) kennenlernen. Im Workshop werden wir über die verschiedenen Formen des Antisemitismus sprechen und Methoden der Antisemitismuspräventionsarbeit werden vorgestellt

Mi, 7.11.2018, 18 – 21 Uhr | Ort: Treffpunkt vor der Neuen Synagoge, Paul-Spiegel-Platz 1, 40476 Düsseldorf | Teilnahme kostenlos | Anmeldung bis zum 31.10.2018 mit der beigefügten Anmeldekarte oder per Mail

Jugendring Düsseldorf
Arne Zaefferer
Tel. 0211 – 89 220 27
arne.zaefferer@jugendring-duesseldorf.de